Gratis Versand
1-2 Werktage Lieferzeit
100 Tage Widerrufsrecht

50% RABATT AUF DAS ZWEITE ARMBAND 50% RABATT AUF DAS ZWEITE ARMBAND

Gratis Versand
1-2 Werktage Lieferzeit
100 Tage Widerrufsrecht

50% RABATT AUF DAS ZWEITE ARMBAND 50% RABATT AUF DAS ZWEITE ARMBAND

Durch Johnno van den Brink, 29 mai 2024

Wie misst eine Smartwatch den Blutsauerstoff?"

Es gibt viele Smartwatches, die heutzutage den Sauerstoffgehalt im Blut messen. Hierfür wird ein Pulsoximeter oder eine Technologie namens Reflexions-Pulsoximetrie verwendet. Obwohl diese beiden Techniken unterschiedlich funktionieren, tun sie dasselbe. Sie messen nämlich den Sauerstoffgehalt im Blut, der normalerweise zwischen 95 und 100 Prozent liegen sollte. Im Folgenden erfahren Sie mehr darüber, wie eine Smartwatch den Sauerstoffgehalt im Blut misst.

Was ist Blutsauerstoff?

Blutsauerstoff wird als SpO2 angezeigt und bezieht sich auf die Sauerstoffsättigung im Blut. Dies sollte normalerweise bei 90 Prozent oder höher liegen. Wenn Ihr Blutsauerstoffgehalt unter 88 Prozent liegt, sollten Sie sofort einen Arzt kontaktieren, da dies ziemlich gefährlich sein kann. 

Die meisten Menschen werden niemals ein so niedriges Blutsauerstoffniveau erleben. Experten zufolge sind 95 Prozent oder mehr in der Regel gesund und dies ist auch der Standard-SpO2-Wert vieler Niederländer. Sie werden dies bemerken, wenn Sie eine Smartwatch mit dieser Funktion tragen. 

Es ist üblich, dass Ihr Blutsauerstoff beim Sport sinkt. Dies geschieht auf natürliche Weise. Sie haben vielleicht schon Sportler gesehen, die zwischen den Spielen Sauerstoffmasken tragen. Sie tun dies, weil sie feststellen, dass ihr Sauerstoffgehalt gesunken ist. Die Maske gibt ihnen dann einen Schub.

Blutsauerstoffmessung mit Pulsoximetern

Die meisten Smartwatches verwenden heutzutage sogenannte SpO2-Sensoren oder Pulsoximeter. Damit messen sie die Sauerstoffsättigung im Blut, also eigentlich den Sauerstoffgehalt im Blut. Dies ist eine praktische Funktion, da Sauerstoff natürlich extrem wichtig ist, um am Leben zu bleiben.

Ein Pulsoximeter ist ein Gerät, das von medizinischen Fachkräften verwendet wird, um die Menge an Sauerstoff zu überwachen, die durch das Hämoglobin strömt, das Proteinteilchen in Ihrem Blut, das Sauerstoff transportiert. Es ist ein besonders nützliches Gerät für Menschen, die an Atemwegserkrankungen wie Asthma leiden.

Diese Blutsauerstoffsensoren werden heute auch in Smartwatches integriert. Sie sind viel kleiner als die Pulsoximeter, die Sie in Krankenhäusern sehen, und befinden sich auf der Rückseite der Uhr. Dadurch liegen sie auf gleicher Höhe mit Ihrem Handgelenk. Die Infrarotgrün-, Rot- und Infrarot-LEDs auf der Rückseite Ihrer Smartwatch scheinen durch das Blut, das durch das Handgelenk fließt.

Fotodioden (Geräte, die Licht in elektrischen Strom umwandeln) messen dann die Menge des reflektierten Lichts. Eine Reihe von Algorithmen analysiert die Daten der Fotodioden, um die Farbe des Blutes zu bestimmen: Je dunkler das Blut, desto weniger Sauerstoff. Basierend darauf wird dann Ihr SpO2-Level bestimmt und auf Ihrer Uhr oder in Ihrer App angezeigt.

Blutsauerstoffmessung mit Reflexions-Pulsoximetrie

Wie Sie in der Einleitung gelesen haben, gibt es auch Smartwatches, die Ihren Blutsauerstoff mit Reflexions-Pulsoximetrie messen. Dabei wird einfach das reflektierte Licht gezählt, anstatt das Licht, das durch den Körper fließt. Im Gegensatz zum transmissiven Ansatz können die Sauerstoffniveaus im Blut in verschiedenen Teilen des Körpers gemessen werden, wie z. B. der Brust und dem Handgelenk.

Das Licht, das auf die menschliche Oberfläche fällt, wird vom Unterhautgewebe oder Knochen in Richtung des Sensors der Handgelenksuhr reflektiert, der den Unterschied zwischen dem ausgesandten und reflektierten Licht verwendet, um den Sauerstoffgehalt im Blut zu messen. Als Ergebnis können Smartwatches dies verwenden, um SpO2 zu erkennen.

Wofür können Sie Blutsauerstoffsensoren auf Ihrer Smartwatch verwenden?

Sie wissen jetzt, wie eine Smartwatch den Blutsauerstoff misst, aber Sie fragen sich natürlich auch, wie nützlich diese Funktion ist. Im Folgenden erfahren Sie genau, wie Sie davon profitieren können:

  • Allgemeines Wohlbefinden: Überwachen Sie Ihre allgemeine Gesundheit und Fitness mithilfe der Blutsauerstoffsensoren. Dies ist besonders nützlich beim Sport, wenn Ihr SpO2-Level oft sinkt.
  • Schlafapnoe: Schlafapnoe ist eine Schlafstörung, die durch oberflächliche Atmung oder Atempausen während des Schlafs gekennzeichnet ist, was dazu führt, dass die Patienten sich tagsüber müde oder schläfrig fühlen. Die Blutsauerstofftechnologie auf der Smartwatch kann dies erkennen, was früher viel schwieriger war.
  • Atemwegserkrankungen: Ein Blutsauerstoffsensor kann Menschen mit Atemwegserkrankungen sagen, wann sie einen Inhalator verwenden müssen. Dies ist zum Beispiel nützlich, wenn Sie Asthma haben.
  • Wandern in großer Höhe: Menschen, die gerne Berge besteigen, profitieren ebenfalls vom Blutsauerstoffsensor einer Smartwatch. Dies sagt Ihnen nämlich, wie gut sich Ihr Körper an große Höhen anpasst.

tekortkomingen van de bloedzuurstofmetingen

 

Nachteile der Blutsauerstoffmessungen

Das Messen des Sauerstoffgehalts im Blut mit Ihrer Smartwatch kann durchaus nützlich sein, aber Sie sollten einige Einschränkungen beachten. Diese Funktion ist nur für Ihr allgemeines Wohlbefinden gedacht, da die Messungen des Blutsauerstoffgehalts vom Handgelenk im Allgemeinen weniger genau sind als wenn Sie sie von Ihrem Fingertipp aus messen. Dies liegt daran, dass Fingerpulsoximeter Licht durch Ihren gesamten Finger scheinen lassen, während Handgelenksensoren die weniger zuverlässige Methode verwenden, um die Lichtreflexion zu messen.

Denken Sie also daran, dass Sie die Blutsauerstoffmessungen Ihrer Smartwatch nicht für medizinische Zwecke verwenden dürfen. Auch sollten Sie den Ergebnissen dieser Funktion nicht zu viel Bedeutung beimessen. Die Sensoren geben Ihnen jedoch eine Vorstellung von Ihrer Ausgangslinie. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Blutsauerstoffmessung deutlich niedriger ist als normal, könnte etwas nicht stimmen. Wenden Sie sich dann an Ihren Hausarzt, obwohl Sie zuerst auch einen Fingerpulsoximeter verwenden können, um Ihren Blutsauerstoffgehalt zu überprüfen.

Wie misst man den Sauerstoffgehalt im Blut mit verschiedenen Smartwatches?

Nicht alle Smartwatches arbeiten gleich, wenn es darum geht, den Sauerstoffgehalt im Blut zu messen. Im Folgenden erklären wir Ihnen, wie Sie dies für verschiedene Marken in einem einfachen Schritt-für-Schritt-Verfahren tun können:

Apple

Fitbit

Samsung

Garmin

Öffnen Sie die Health-App auf Ihrem iPhone.

Wählen Sie "Heute" in der Fitbit-App.

Wischen Sie vom Hauptbildschirm nach links, bis Sie zu den Kacheln gelangen.

Öffnen Sie die Garmin Connect-App.

Tippen Sie auf "Blättern".

Gehen Sie zur "Schlaf"-Kachel.

Wenn Sie die Blutsauerstoffkachel noch nicht haben, wischen Sie vollständig nach links.

Wählen Sie auf iOS unten rechts "Mehr".

Scrollen Sie nach unten zu "Atmung".

Tippen Sie auf das Schlafprotokoll eines Tages, um das Diagramm mit der geschätzten Sauerstoffvariation zu finden.

Wählen Sie "Kachel hinzufügen".

 

Tippen Sie auf dem Android-Gerät auf das Symbol mit den drei Balken oben links.

Tippen Sie auf "Blutsauerstoff".

Für Fitbit Premium-Benutzer: Tippen Sie auf die Erholung-Kachel in einem Schlafprotokoll, um das EOV-Diagramm anzuzeigen.

Suchen Sie nach "Blutsauerstoff".

Wählen Sie Garmin-Geräte.

Schalten Sie es ein.

 

  1. Tippen Sie auf die Blutsauerstoff-Kachel, um sie zu Ihrer Smartwatch hinzuzufügen.

Drücken Sie "Aktivitäten verfolgen".

 

 

 

Wählen Sie "Pulse Ox".

 

 

 

Schalten Sie die Einstellungen für "Den ganzen Tag verfolgen" oder "Schlaf verfolgen" ein oder aus.

 

Bei einer Fitbit-Smartwatch ist es auch möglich, eine SpO2-Zifferblattanzeige zu installieren. So sehen Sie Ihren Blutsauerstoff direkt auf Ihrem Handgelenk. Verwenden Sie hierzu die folgenden Schritte:

  1. Tippen Sie auf das Register "Heute".
  2. Gehen Sie zu Ihrem Profil.
  3. Tippen Sie auf das Bild des Geräts, auf dem Sie das Zifferblatt installieren möchten.
  4. Tippen Sie auf "Galerie".
  5. Navigieren Sie zum Register "Uhren".
  6. Suchen Sie nach dem SpO2-Zifferblatt. Sie können auf "Alle anzeigen" tippen, um die vollständige Liste anzuzeigen.
  7. Wählen Sie das SpO2-Zifferblatt aus.
  8. Tippen Sie auf "Installieren".

Auf Garmin-Smartwatches können Sie auch Ihre Pulsoximetrie-Statistiken während des Schlafs anzeigen. Verwenden Sie dazu folgendes Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Öffnen Sie die Garmin Connect-App.
  2. Tippen Sie auf "Mehr" auf iOS oder auf das Symbol mit den drei Balken auf Android.
  3. Tippen Sie auf "Gesundheitsstatistiken".
  4. Wählen Sie "Schlaf". Sie sehen dann drei Abschnitte: Phasen, Pulse Ox und Atmung.
  5. Wählen Sie "Pulse Ox", um alle Daten zu Ihrem Blutsauerstoffniveau während Ihres Schlafs anzuzeigen.

 

Häufig gestellte Fragen zum Thema: Wie misst eine Smartwatch den Blutsauerstoff?

Wie misst eine Smartwatch den Blutsauerstoff?

Eine Smartwatch misst normalerweise den Blutsauerstoff mit einem Pulsoximeter, der sich auf der Rückseite der Uhr befindet. Dieser besteht aus drei farbigen Lampen, die die Menge des reflektierten Lichts in Ihrem Blut messen. Dies geschieht mit Fotodioden. Anschließend werden Algorithmen auf diesen Daten ausgeführt, um Ihren Blutsauerstoffgehalt zu bestimmen.

Wie kann eine Smartwatch Ihre Sättigung messen?

Eine Smartwatch misst Ihre Sättigung mithilfe von Blutsauerstoffmessern. Sie befinden sich auf der Rückseite und scheinen durch das Blut in Ihrem Handgelenk. Dadurch messen sie die Anzahl der reflektierenden Lichter mithilfe von Fotodioden. Anhand von Algorithmen berechnet Ihre Smartwatch dann Ihre Sättigung.

Wie zuverlässig sind die Messungen einer Smartwatch?

Die Blutsauerstoffmessungen Ihrer Smartwatch sind ziemlich gut, aber sie sind nicht vollständig zuverlässig, insbesondere im Vergleich zu denen eines Finger-Pulsoximeters. Verwenden Sie die Messungen Ihrer Smartwatch daher, um Ihr allgemeines Wohlbefinden zu überwachen und nicht für medizinische Zwecke.

Fazit

Ihre Smartwatch misst Ihren Blutsauerstoff in der Regel mit einem Pulsoximeter, auch bekannt als Blutsauerstoffmesser. Dies geschieht durch die farbigen LED-Lampen auf der Rückseite Ihrer Uhr. Sie scheinen durch das Blut, das durch Ihr Handgelenk fließt, und messen die Menge des reflektierten Lichts mit Fotodioden. Die Smartwatch verwendet dann verschiedene Algorithmen, um Ihren SpO2-Wert zu me

 
 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Pflichtfelder